Viele sind der Meinung, dass man das Design einer Präsentation am Besten noch schnell nach Fertigstellung des Inhalts erstellen sollte – so wie man den Dekor auf einer Torte anbringt. Doch eigentlich ist es anders rum – bereits vor dem Backen sollte man sich Gedanken über die Zutaten des Kuchens machen. Noch wichtiger ist es, dass man sich in Bezug auf Präsentationen vorab überlegt, wie diese strukturiert sein sollen und welchen Stil man anwenden möchte.

Wie in meinem Artikel „Warum du PowerPoint-Profi werden solltest“ bereits erwähnt, ist es enorm wichtig, die Zielgruppe zu kennen und sich anfangs Gedanken darüber gemacht zu haben, was man mit der Präsentation erreichen möchte. Das Design oder die Gestaltung hat dabei weniger mit Kunst zu tun – du musst also kein/e KünstlerIn sein – mehr geht es laut laut Google-Definition bei Design um „die Gestaltung eines Produkts hinsichtlich seines optischen Erscheinungsbildes und seiner Benutzbarkeit“. Es sollte sich also nicht hauptsächlich darum drehen, wie man möglichst tolle Grafikelemente auf den Charts platzieren kann sondern vielmehr, wie man dem Publikum die eigenen Gedanken am Besten und Einfachsten rüberbringen kann. Und hierfür helfen visuelle Elemente natürlich enorm, da sich kein Mensch gerne durch elendslange Text-Präsentationen liest. Nächstes Problem bei umfangreichen Text-Charts ist, dass wir Menschen uns entweder darauf konzentrieren können, was wir lesen oder was wir hören. Du musst dich also entscheiden, ob du nicht lieber möchtest, dass man dir bei deinem Vortrag zuhört.

Wenn du in Bezug auf Design und Gestaltung nicht besonders erfahren bist, rate ich dir dazu, dich vorab von diversen Quellen inspirieren zu lassen. Und wenn du etwas gefunden hast, das dir gefällt musst du auch nicht die Welt neu erfinden und alles von 0 aufbauen. Du hast folgende Möglichkeiten, um schnell zu einer PowerPoint-Vorlage zu gelangen:

Programmeigene PowerPoint-Vorlagen

PowerPoint bietet unzählige vorgefertigte Vorlagen, die die Präsentation strukturieren und aufpeppen. Die von den Software-Herstellern bereitgestellten Hilfsmittel können zwar durchaus sinnvoll sein, doch oftmals führen sie auch zu Ergebnissen, die eher das Gegenteil bewirken. Obwohl die Elemente in den Vorlagen von Designern entwickelt wurden und man das selbst wahrscheinlich nicht so hinbekommen hätte, würde ich vom Einsatz dieser Microsoft-Vorlagen abraten. Warum? Weil im Publikum bestimmt Menschen sitzen, die häufig mit Präsentationen zu tun haben und wenn die Standard-Vorlage sofort als solche erkannt wird kann dies schnell den Eindruck vermitteln, dass du dir mit der Erstellung der Slides nur wenig Mühe gegeben und den einfachsten und schnellsten Weg mit vorgefertigten Elementen gewählt hast.

Jemand hat die Arbeit schon gemacht

In größeren Unternehmen gibt es meist eine Grafikabteilung, die CI-konforme Vorlagen erstellt oder die Erstellung einer professionellen Vorlage wurde bei einer Grafikagentur in Auftrag gegeben. Hierzu würde ich in jedem Fall raten, da die Erstellung solcher Vorlagen für Anfänger sehr mühsam ist. Gute Vorlagen lohnen sich aber in jedem Fall, da so alle im Unternehmen erstellten Präsentationen den gleichen Look haben und sich MitarbeiterInnen nicht jedes Mal erneut über das Design Gedanken machen müssen sondern sich auf den Inhalt konzentrieren können. Außerdem wirkt es professioneller, wenn ein Unternehmen mit durchgängigem Erscheinungsbild auftritt.

Solltet ihr völlig frei von etwaigen CI-Richtlinien und Designvorgaben sein (weil es sich z.B. um ein außergewöhnliches Event handelt), empfehle ich folgende Seite, auf der du für eine wie ich finde akzeptable Monats- oder Jahresgebühr PowerPoint-Vorlagen für jede Gelegenheit downloaden kannst: http://www.presentermedia.com/CXATTLWTVBW

Durch Verwendung dieses Links ist deine Anmeldung um ca. 10$ günstiger. Du findest auf dieser Plattform sowohl komplette Vorlagen inkl. Folienanimationen im Standardformat 4:3 sowie als Breitbild 16:9 als auch einzelne Elemente, die du einfügen kannst. Man kann unbegrenzt Vorlagen downloaden und viele der Elemente auch online verändern (Texte oder Firmenfarben editieren). Aber auch auf anderen Plattformen wie etwa http://www.presentationload.de/ kannst du tolle Vorlagen finden. Diese sind hier meiner Meinung nach noch einen Tick moderner und professioneller, allerdings macht sich das auch im Preis bemerkbar.

Mein Tipp: Die Vorlagen sind 1A und von Gestaltern entworfen – die Elemente sind super aufeinander abgestimmt und ergeben so ein schönes Gesamtbild. Die Designelemente solltest du allerdings spärlich verwenden – weniger ist mehr! Die Folien sollten nicht sinnlos mit (animierten) Männchen vollgestopft werden, das macht schnell einen unprofessionellen Eindruck.

Hier noch weitere Quellen für tolle Vorlagen: https://graphicriver.net/ oder https://creativemarket.com/templates/

Eigene Vorlagen erstellen

Bist du schon etwas versierter im Umgang mit PowerPoint, hast ein Händchen für Gestaltung und möchtest du deine eigenen Vorlagen erstellen, solltest du damit beginnen, herauszufinden, welche Arten von Folien benötigt werden, damit du auf alle Fälle vorbereitet bist und einen Großteil der Möglichkeiten abdeckst (Titelfolie, Abschnittsfolie, Folie mit Fließtext, Aufzählungen, Folien mit Bildern, etc.). Der große Vorteil der Verwendung von Vorlagen ist, dass man sich nicht jedes Mal aufs neue Gedanken über das Design machen muss. Hat man sich einmal mit der Farbgebung und Positionierung der Elemente auseinandergesetzt, erspart man sich bei der Erstellung weiterer Präsentationen oftmals viel Arbeit. Solltest du in einem Unternehmen arbeiten, in dem viele verschiedene Abteilungen die Vorlage nutzen sollen, lohnt es sich umso mehr, im Vorfeld gut zu recherchieren und die späteren AnwenderInnen zu befragen. So kannst du Ärger und nachträgliche Anpassungen im Nachhinein verhindern.

Einen Profi um Rat fragen

Am Sichersten ist natürlich immer, wenn du einen Profi ranlässt. Solltest du eine neue, spannende Präsentation erstellen wollten, bin ich dir sehr gerne dabei behilflich! Ich überarbeite natürlich auch gerne deine bestehende Datei um noch mehr aus deinen Inhalten herauszuholen – schreib mir einfach eine Mail an office@grafikarin.com. Ich freu mich, von dir zu hören!

Auch wenn du Fragen, Wünsche oder Anregungen zu diesem Artikel hast, freue ich mich sehr über einen Kommentar und/oder Feedback von dir!

Liebe Grüße,
grafikarin

Share: